FAQ - FSC Schwaben

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Zunächst solltest Du super gute Laune haben und richtig scharf auf den Sprung sein.
Weiterhin solltest Du zwischen 1,40m und 2,00m groß sein, mindestens 40kg aber höchstens 90kg wiegen und in normaler physischer Verfassung sein. Das bedeutet, Du musst gesund sein, also weder Rücken-, Gelenks-, Kreislauf- oder Herzbeschwerden haben. Du hast mindestens 12 Stunden vor dem Sprung keinen Alkohol getrunken oder sonstige Betäubungsmittel genommen und innerhalb von 24 Stunden vorher keinen Tauchgang absolviert.
Wenn Du minderjährig bist, ist die Unterschrift und Anwesenheit aller Erziehungsberechtigten erforderlich. Du solltest mindestens 10 Jahre alt sein.

 

Wie ist der Ablauf eines Sprungs?

Am Morgen des verabredeten Sprungtages telefonierst Du kurz mit uns und klärst die Durchführung des Sprungs ab. Eigentlich kann nur schlechtes Wetter oder ein technisches Problem den Sprung verzögern, oder verhindern. Sobald wir den Sprung bestätigt hat fährst Du dann zum vereinbarten Termin an den Sprungplatz.
Nachdem Du bei uns angekommen bist, meldest Du Dich am Büro, bekommst Deinen Tandemmaster zugeteilt und erfährst, wann Dein Sprung vorgesehen ist. Je nach Andrang, oder schlechtem Wetter kann sich Dein Sprung etwas verzögern. Du solltest auf jeden Fall etwa einen halben Tag am Platz einplanen.
Nach dem unvermeidlichen Papierkram, dem Ausfüllen des vorgeschriebenen Beförderungsvertrags, erhältst Du eine Sprungkombi, eine geeignete Kopfbedeckung und eine Sprungbrille.
Im Rahmen der Einweisung durch den Tandemmaster wirst Du in die korrekte Absprung- und Freifallhaltung, in die Schirmfahrt und Deine Aufgabe bei der Landung eingewiesen und übst diese Bewegungsabläufe.
Das entsprechende Passagiergurtzeug wird Dir angepasst und dann geht’s auch schon los…

 

Wann muss ich am Sprungplatz sein?

Du musst pünktlich zu deinem vereinbarten Termin am Sprungplatz erscheinen. Du solltest auf jeden Fall etwa einen halben Tag am Platz einplanen.

 

Wann wird gesprungen?

Wir springen regelmäßig von März bis Oktober. Aufgrund von besonderen Auflagen findet nicht an allen Wochenenden Sprungbetrieb statt. Schau bitte einfach in unserem Kalender nach wann Sprungbetrieb geplant ist.

Wir springen regelmäßig von März bis Oktober. Aufgrund von besonderen Auflagen findet nicht an allen Wochenenden Sprungbetrieb statt. Schau bitte einfach in unserem Kalender nach wann Sprungbetrieb geplant ist.

 

Gibt es die Möglichkeit sich filmen zu lassen?

Selbstverständlich! Ein dafür qualifizierter zweiter Springer ist während des Freifalls in unmittelbarer Nähe, zeichnet den Sprung auf und macht auch Digitalfotos, wenn Du das möchtest. Zurück am Boden wird der Film und die Fotos auf einen Computer überspielt, geschnitten, (nach)vertont und digital bearbeitet

 

Kann ICH selbst eine Kamera beim Sprung mitnehmen?

Du willst deinen Sprung für dich, oder andere festhalten und ein Video/Fotos von Dir im freien Fall haben? Kein Problem. Wir haben Videoflyer, die dich bei deinem Erlebnis begleiten und filmen/Fotos machen.
Selbst mit gebrachte Aufnahmegeräte darfst Du aus Sicherheits- und Versicherungsgründen NICHT mitnehmen, oder an Dir befestigt haben!

 

Was ist ein Tandemschirm?

Er besteht aus dem sogenannten Container, der alle anderen Bauteile enthält. In ihm befinden sich der Hauptschirm, der Reserveschirm und ein Öffnungsautomat welcher dafür sorgt, dass der Reserveschirm automatisch geöffnet wird, sollte der Tandemmaster aus irgendeinem Grund den Hauptschirm nicht öffnen. Ein Bremsschirm, genannt ‘Drogue’, schließt das Ganze ab.
Ein Tandemschirm, sowie auch ein normaler Ein-Personen-Schirm unterliegt strengen Sicherheitsanforderungen. Ähnlich wie Dein Auto regelmäßig zum TÜV muss, wird ein Schirm einmal pro Jahr von einem zertifizierten Fallschirmprüfer auf seine Lufttüchtigkeit hin überprüft und der Reserveschirm neu gepackt. Dokumentiert wird das Ganze in den Zulassungspapieren, die zu jedem Schirm gehören.

 

Was passiert im Fall des Falles?

Es kann natürlich auch vorkommen (keine Angst, das passiert sehr selten), dass der Fallschirm sich nicht vollständig öffnet, für den Fall ist im Tandemsystem ein Reservefallschirm eingebaut, der dieselben Flugeigenschaften hat wie der Hauptschirm und nur durch einen geprüften Fallschirmwart / Fallschirmtechniker gepackt werden darf.